DAV fordert Ergänzungen beim EU-Verordnungsentwurf über Basisinformationsblätter für Anlageprodukte

Der Deutsche Anwaltverein (DAV) begrüßt den Verordnungsvorschlag der Europäischen Kommission für ein einheitliches Basisinformationsblatt über Anlageprodukte, das die Information für Kleinanleger verbessern soll. Allerdings fordert er in seiner Stellungnahme vom Dezember 2012 ergänzend zu den geplanten Regelungen insbesondere ein Muster als Anlage zu der Verordnung, eine Pflicht zur Veröffentlichung auf einer zentralen Webseite, eine Seitenbegrenzung und eine Beweislastverteilung zur Übergabe des Basisinformationsblattes zu Lasten des Verwenders.

Dieses Dokument ist gesperrt. Unser Nachrichtenarchiv ist 6 Wochen lang kostenlos nutzbar, ältere Meldungen stehen unseren Kunden in der Datenbank beck-online zur Verfügung.

Zum Volltext in beck-online

So werden Sie beck-online-Kunde