EuGH sanktioniert Irland wegen Nichtdurchführung zweier Urteile im Umweltbereich

zu EuGH, Urteil vom 19.12.2012 - C-279/11; C-374/11.

Irland muss wegen Nichtdurchführung zweier Urteile des Europäischen Gerichtshofs im Umweltbereich eine Strafe zahlen. Dies hat der Europäische Gerichtshof am 19.12.2012 entschieden. Die von der Europäischen Kommission vorgeschlagenen finanziellen Sanktionen setzten die Richter allerdings herab, um unter anderem der verminderten Zahlungsfähigkeit Irlands im Zusammenhang mit der Wirtschaftskrise Rechnung zu tragen (Az.: C-279/11 und C-374/11).

Dieses Dokument ist gesperrt. Unser Nachrichtenarchiv ist 6 Wochen lang kostenlos nutzbar, ältere Meldungen stehen unseren Kunden in der Datenbank beck-online zur Verfügung.

Zum Volltext in beck-online

So werden Sie beck-online-Kunde